Bunter Karnevalsabend 2019

Traditionell fand am Karnevalsfreitag wieder unser bunter Karnevalsabend im Saal des Dorfgemeinschaftshauses Wendelinus in Koisdorf statt. Auch in diesem Jahr hatten wir zu einem bunten Feuerwerk rheinischen Karnevals eingeladen, das es in sich hatte. Sitzungspräsident Sascha Grzenia und sein Partner Olaf Horstmann begrüßten eine toll kostümierte und bestens gelaunte Narrenschar.

Die Fidelen Möhrchen Westum machten den Anfang. Die kleinen Tänzerinnen brachten die Narren im Saal bereits zu Beginn so richtig in Fahrt.

Mit Willi und Ernst aus Köln-Süd-Süd-Süd-Süd – Kowelenz kamen zum zweiten Mal zwei echte Profis nach Koisdorf. Die beiden „Rentner aus Leidenschaft“ sind immer noch Single und suchten nun in Koisdorf die richtigen Begleiterinnen. Sie wurden auch fündig und hatten gleich drei charmant rausgeputzte Damen im Auge. Sie brachten den bunt geschmückten Saal mit ihren spontanen Einlagen zum Kochen und es wurde für die beiden eine verdiente Rakete gestartet.

Die erste Tanzeinlage brachte Rio Palace mit. Dieses Jahr ist das letzte Jahr der Tanzgruppe und sie brachten den Tanz der Vampire in schönen Kostümen perfekt auf die Koisdorfer Bühne. Nach einer Zugabe wurden die Vampire unter tosendem Beifall von den Jecken entlassen. Ab dem nächsten Jahr wird es dann die Rio Palace Kids geben.

Zum ersten Mal in Koisdorf begrüßte Sascha Grzenia de Udschebebbes aus Eich. Mit seinen trockenen Witzen über seine Frau hatte er die Lacher auf seiner Seite. Das Leben mit Elvira und seinen Kindern ist nie langweilig und so kam eine Anekdote nach der anderen aufs Parkett.

Weiter ging es mit den mittlerweile nicht mehr aus dem Sinziger Karneval wegzudenkenden Bühnebützer. Als wilde Cowboys kamen sie auf ihren Steckenpferdchen in den Saal geritten und legten eine echte Kölsch-Wild-West-Show aufs Parkett. Dieser Männertanzgruppe gelingt es jedes Jahr einen tollen Tanz auf die Beine zu stellen, der Stimmung, Spaß und endlos Vergnügen verbreitet. Der Saal stand wieder einmal Kopf und die nächste Rakete des Abends wurde gestartet. Das Publikum belohnte die gestandenen Cowboys mit tosendem Beifall, aber ohne Zugabe ließen die Jecken die Bühnebützer nicht gehen.

Nach den Männern kam die Hafengarte Oberwinter mit ihrem Tanzcorps und hatte natürlich mit ihren Hebefiguren und den vielen Mariechen eine ganz andere Klasse zu bieten. Mit perfekten Tänzen heizten sie dem Publikum noch mal richtig ein und erhielten Standing Ovations.

Nach einer verdienten Pause zum Luftholen und einem Gang an die Essbar, die u.a. selbstgemachten Kartoffelsalat zu bieten hatte, ging es im Programm weiter.

Mit einer riesigen Begleitung in blau-gelb, den Stadtsoldaten und dem Spielmannszug Freiweg, der das erste Sinziger Dreigestirn in dieser Session besonders unterstützt, kamen das Sinziger Kinderprinzenpaar Kilian I und Susanna I zusammen mit dem Sinziger Dreigestirn Prinz Andreas, Jungfrau Daniela und Bauer Dirk nebst ihrem Hofstaat in den Saal eingezogen. Sie nahmen in der Prinzenloge Platz, die, wie im letztem Jahr, auf der Bühne extra aufgebaut wurde und feierten mit den Koisdorfer Jecken.

Nun wurde der Saal zu einem karnevalistischen Hexenkessel. Die Zissener Band „Schäl Pänz“ sorgte mit ihrem 45-minütigen Auftritt für eine Stimmung, die nicht zu toppen war. Der ganze Saal sang mit, tanzte, klatsche und tobte zur kölschen Musik.

Weiter ging es mit zwei Originalen „der Een on der Anne“. Die beiden hatten einiges über sich zu berichten und ernteten herzhafte Lacher. Sie lieferten sich ein Zwiegespräch, das die Lachmuskeln des Publikums sehr strapazierte.

Anschließend ging es direkt weiter mit der Showtanzgruppe der Sinziger Stadtsoldaten. Die hübschen Mädels tanzten zu alten und neuen rheinischen Melodien und ernteten vom begeisterten Publikum stürmischen Applaus und wurden ohne Zugabe nicht von der Bühne gelassen.

Die Showtanzgruppe Meninas aus Westum kam in tollen Löwenkostümen und zeigte ihr Können. Sie gehören zu den Spitzenkräften der Region und verzauberten den Saal mit ihrem perfekt einstudierten Tanz.

Nun kamen zum letzten Mal die Botzedresser aus Niederzissen und hatten ihren letzten Auftritt hier auf der Sitzung in Koisdorf. Die vergangenen 25 Jahre waren sie nicht wegzudenken aus dem Sitzungskarneval und waren viele Male der musikalische Höhepunkt unserer Sitzung. Sie brachten den Saal zum Schluss noch einmal richtig zum Kochen und spielten alte und neue Lieder aus den 25 Jahren ihres Bestehens. Damit waren sie wieder einmal der Höhepunkt in dieser Sitzung und wurden mit tosendem Beifall und Standing Ovations der Jecken im Saal belohnt.

Den Abschluss machte das traditionelle große Finale mit dem Ausmarsch der Tollitäten und der Sitzungspräsidenten. Dieser einzigartige bunte Karnevalsabend ging in der Kneipe des Dorfgemeinschaftshauses bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Hier geht es zu den Bildern!